Kräuterpesto

Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Currykraut, Salbei, Petersilie, Schnittlauch, Bergbohnenkraut, Koriander, Liebstöckl, Estragon und noch ein paar andere Sachen. Das alles wächst bei uns (fast jede Saison) im Kräuterbeet. Und irgendwo im Garten findet sich meist auch noch Kresse und Jungzwiebel. Mit dieser Auswahl lässt sich ganz gut leben. Steht ein Gericht – egal ob Suppe, Sauce, Pasta, Eintopf oder Salat – fertig in der Küche, dann haben meine Gartenkräuter ihren großen Auftritt. Es gibt zwischen April und Oktober (wenn ich Glück habe auch noch November) kaum etwas Schöneres, als sich am frischen Kräuter-Buffet für den letzten Schliff zu bedienen.

Mediterrane Kräuter aus dem Karten 2020
Rosmarin, Thymian und Oregano aus dem Garten 2020

Geht der Sommer dann dem Ende zu, wenn es früher dunkel wird und man merkt, dass der Basilikum aufgibt und auch der Schnittlauch nicht mehr wächst, dann ist es es höchste Zeit den Geschmack des Sommers zu konservieren. Besonders gut geht das mit einem Kräuterpesto. Denn das schmeckt nicht nur nach Sommer, sondern ist auch extrem praktisch, weil man nur mehr Pasta braucht und schon steht eine fertige Mahlzeit am Tisch.

Tipp aus der Küche Auch die Kräuter, die beim Ofengemüse verwendet werden und beim Backen im Rohr austrocknen, können im Pesto verbraucht werden.

Tipps & Tricks aus dem Rezeptheftl

Zutaten

Für 1 Single-Portion

1 großer Bund Gartenkräuter
(im Grunde kann alles verwendet und je nach Verfügbarkeit und Geschmack zusammengewürfelt werden)
bei mir dieses Mal: Rosmarin, Majoran, Oregano, Bergbohnenkraut, Thymian, Liebstöckl.

3 Knoblauchzehen
50g Pinienkerne
80ml Olivenöl
Salz, Pfeffer  
6 EL geriebener Parmesan
3 EL (Dinkel-)Semmelbrösel


Zubereitung

1 || Den großen Bund an frischen Kräutern unter fließendem Wasser abwaschen und in einem Küchentuch trocken tupfen. 
2 || Pinienkerne, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Knoblauchzehen in einen hohen Messbecher füllen. Mit dem Pürierstab mixen. 
3 || Kräuter abzupfen und ohne Stiele in den Messbecher geben. Wieder mixen.  
4 || Zum Abschluss den Parmesan, der schon mit den Semmelbrösel abgemischt ist, unter die Kräutermasse rühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
5 || Das Pesto in ein Glas mit Drehverschluss füllen und im Kühlschrank aufbewahren – dann hält es so lange (zumindest 1 Woche), bis du Lust hast auf Pasta mit Pesto.

Restl-Tipp sowohl im Frühling als auch im Herbst lässt sich auch aus den Blättern von Radieschen oder anderen Rüben (z.B. Rote Rüben, Herbstrübchen etc.) ein Pesto mixen.

TIPPS & TRICKS AUS DEM REZEPTHEFTL
Du hast dieses Rezept ausprobiert und es schmeckt? Dann teil es doch auf Instagram und markiere mein @rezeptheftl und nutze #rezeptheftl. 

Das könnte dich auch interessieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s