Kürbis-Golatschen

Manche Gerichte entstehen relativ spontan und sind überraschenderweise ziemlich gut. Kennst du das? Kühlschrank auf und schauen, was der noch so hergibt. Dieses Mal war da noch eine Schüssel Kürbis-Püree – aus im Ofen gegarten Kürbis mit Knoblauch – und eine Packung (Dinkel)Blätterteig. Es musste schnell ein Mittagessen auf den Tisch, weil im Homeoffice nicht ganz so viel Zeit bleibt, wie ich es mir oftmals wünschen würde. Und so kam es, dass ich ein paar Minuten später kleine Kürbis-Golatschen alias Kürbis-Tartelettes in den Ofen schieben konnte.

Der verarbeitete Kürbis ist übrigens aus dem eigenen Garten. Allerdings fiel die Ernte heuer nicht ganz so gut aus. Ob es an der selbst gezogenen Kürbispflanze lag? Keine Ahnung. Jedenfalls darf Kürbis im Beet nicht fehlen. Denn wenn das restliche Gemüse sich dem Ende neigt, freu ich mich jedes Jahr aufs Neue auf die leuchtend orangenen Kürbisse im Beet. Am liebsten Hokkaido, heuer wars ein roter Zentner, der einige Kilo wog und es damit gar nicht so schlimm war, dass es nicht 5 sondern nur einen Kürbis zum Ernten gab.

Gartentipp Ich pflanze den Kürbis immer am Beetrand, damit er dort auch in alle Richtungen wuchern kann. Am besten neben Gemüse setzen, dass im Juli/August geerntet wird, so bekommt er Platz, wenn die ersten Früchte reifen – z.B neben Karfiol und Brokkoli.

Tipps & Tricks aus dem Rezeptheftl

Zutaten

Für rund 4 Snack-Portion
Die Fülle:
500g Kürbis (Muskat, Zentner oder Hokkaido)
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
(ev. Ein Zweig Rosmarin)
Die Golatschen
1 Packung (Dinkel)Blätterteig
Gehackte Kürbiskerne


Zubereitung

1 || Zu Beginn das Backrohr auf 190 Grad Heißluft vorheizen.
2 || Den Kürbis in gleichmäßige Stücke schneiden. Muss nicht hübsch sein, denn er wird dann zerstampft. Die Knoblauchzehen entweder in feine Scheiben schneiden, oder fein hacken.
(Je nachdem wie man ihn im Endprodukt essen möchte, denn der Kürbis wird nicht püriert, sonder gestampft. Da bleiben die Knoblauch-Scheiben eher unbeschadet erhalten)
3 || In einer Auflaufform (nicht überlappend) verteilen und mit ausreichen Olivenöl begießen und mit Salz und Pfeffer würden. Wer möchte und noch im Garten hat, kann auch einen Zweig Rosmarin dazulegen.
4 || Nun ab in den Ofen mit dem Kürbis und etwa 35 Minuten garen lassen. Sobald sich die Stücke mit einer Gabel ohne Widerstand einstechen und zerdrücken lassen, ist der Kürbis fertig.  
5 || Den gegarten Kürbis nun mit einem Kartoffelstampfer zu groben Püree stampfen und leicht auskühlen lassen. Das Püree sollte beim Weiterverarbeiten nicht mehr heiß sein, sondern mindestens auf Zimmertemperatur abgekühlt. 
6 || Das Backrohr brauchen wir dann auf (wahrscheinlich) 200 Grad Ober-/Unterhitze. Kommt auf die Packungsanteilung vom Blätterteig drauf an. 
7 || Kleine Tartelettes-Formen (oder andere kleine Förmchen) präparieren. Den Blätterteig in Quadrate teilen und in die Förmchen legen und leicht andrücken. Die Ränder noch überlappen hängen lassen. 
8 || Das Kürbis-Püree nun in die Förmchen gleichmäßig verteilen.
(Meist reicht aber ein gehäufter Esslöffel – nur nicht zu voll füllen, sonst geht das Förmchen beim Backen über!) 
9 || Nun die Ränder des Blätterteigs über das Püree klappen und alles mit gehackten Kürbiskernen bestreuen.
10 || Das ganze nun für rund 20 Minuten in den Ofen schieben – jedenfalls so lange, bis die Ränger des Blätterteigs golden gebräunt sind. 
11 || Und das Tolle an den Kürbis-Golatschen: Sie können gleich noch heiß, ein paar Minuten lauwarm oder aber auch etwas später noch kalt gegessen werden und schmecken immer gut!

Restl-Tipp Wer noch Parmesan oder anderen Käse im Kühlschrank hat, kann die Golatschen auch damit bestreuen.

TIPPS & TRICKS AUS DEM REZEPTHEFTL
Kürbis-Golatschn alias Kürbis-Tartelettes
Kürbis-Golatschn alias Kürbis-Tartelettes
Du hast dieses Rezept ausprobiert und es schmeckt? Dann teil es doch auf Instagram und markiere mein @rezeptheftl und nutze #rezeptheftl. 

Das könnte dich auch interessieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s