Chili con Carne

Chili con Carne ist so ein Gericht, das einem dann zu schmecken beginnt, wenn man es selbst gekocht hat. Bei mir war das zumindest so. Unter anderem habe ich damit auch mit Bohnen meinen Frieden geschlossen und bin nun ein Fan. Es ist wohl ein klassisches Party-Food, denn es lässt sich super schon Stunden zuvor gut vorbereiten. Ich persönlich finde, dass es sich wie bei Gulasch verhält und erst nach ein einigen Stunden, wenn sich sogar am nächsten Tag so richtig gut, rund und intensiv schmeckt.

Übrigens: die Süßkartoffel und Pastinaken im Chili haben ihre Berechtigung. Denn mit ihnen wir die Sauce ein wenig sämiger. Und als Beilage dazu – wenn es denn überhaupt eine sein soll – eignet sich hervorragend Naan alias Pfannenbrot. Hierzu gibt es massig viele Rezepte online zu finden. Wenn du eine Empfehlung haben möchtest, dann melde dich doch! 🙂


Zutaten

Für etwa 4-5 Portionen
700g Bio Rinder-Faschiertes
1 große rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Schuss Rotwein
3 EL Tomatenmark
2 gehäufte TL süßes Paprikapulver
½ Würfel Gemüsesuppe
500g passierte Tomaten mit Stücken
1 Liter Wasser
1 kleine Süßkartoffel
2 kleine bis mittlere Pastinaken
20g Kochschokolade (etwa 1 Rippe)
1 Dose Mais (mittelgroß 150g)
1 Dose Kidneybohnen
Gewürze: Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, (Chiliflocken optional), gemahlener Kümmel, Zimt, Worcestersause
Butterschmalz oder Pflanzenöl


Zubereitung

1 || Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Auch die Süßkartoffel und Pastinaken schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. 
2 || Das Fett in einem Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch bei zuerst starker und dann mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zum Schluss mit einem Schuss Rotwein ablöschen und die Flüssigkeit noch komplett verkochen lassen.
3 || Nun die Zwiebel und Knoblauch aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. Wieder etwas Fett in den Topf und dann das Faschierte krümelig braten, bei mittlerer bis starker Hitze. Es darf ruhig leicht knusprig werden. Wenn schon fast fertig gebrachten das Tomatenmark und Paprikapulver unterrühren und kurz anbraten. Aber nicht zu lange, sonst wird’s bitter. Sollte sich etwas am Boden ablegen, macht das gar nix, das löst sich beim Kochen gleich wieder auf.
4 || Nun Zwiebel und Knoblauch wieder untermengen und das ganze nun mit den passierten Tomaten und dem Wasser, inkl. GemüseSuppenwürfel aufgießen und schon eine erste Runde Gewürze dazu. Aber vorsichtig! Nachwürzen kann man immer noch später.
5 || Nun die Süßkartoffel– und Pastinaken-Würfel dazugeben und alles einmal aufkochen lassen. 
6 || Die Hitze nun reduzieren und ohne Deckel etwa 30 Minuten köcheln lassen.
7 || in der Zwischenzeit die Schokolade reiben und Bohnen sowie Mais abtropfen lassen.
8 || Nach der halben Stunde die Bohnen, Mais und Schokolade einrühren und weitere 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Nicht zu stark, sonst lösen sich die Bohnen auf und die ganze G‘schicht wird zu Matsch. 
9 || Nun das Chili abschmecken mit allen Gewürzen, die gut passen und zu Hause zur Verfügung stehen. Und wenn es noch nicht cremig genug ist, dann kann man jetzt noch kurz Saucenbinder untermischen.

Dazu passt… frisches Fladenbrot, Knoblauchbaguette oder auch Naan frisch aus der Pfanne.

Tipps und tricks aus dem rezeptheftl
Du hast dieses Rezept ausprobiert und es schmeckt? Dann teil es doch auf Instagram und markiere mein @rezeptheftl und nutze #rezeptheftl. 

Das könnte dich auch interessieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s