Grias di!

Nach einigen Jahren ausprobieren, nachkochen, dazulernen, Fehler machen und genießen, kommt nun der nächste Schritt. Es ist Zeit für mehr „Freestyle“ auf der Küchenwaage und im Kochtopf.   

Die vergangenen (Corona)Monate haben mich auch viel über Regionalität & Saisonalität von Lebensmittel nachdenken lassen und mir mehr Zeit in meinem Gemüsegarten beschert.

Ich finde, es kann nicht genug Menschen geben, die sich über einen Lebensstil Gedanken machen, der Rücksicht nimmt auf die eine einzige Welt, die wir haben.

Diese Überlegungen möchte ich nun bewusster in die Küche mitnehmen. Warum dann nicht gleich Rezepte, Gartenwissen und Gedanken mit der Welt teilen und dabei noch mehr dazulernen?

Mein Rezeptheftl ist eine Art Notizbuch für mich. Aufgeschrieben werden Rezepte, Tipps und Tricks für die Arbeit in der Küche oder der Backstube, neu Gelerntes über meinen Gemüsegarten und dessen Früchte, sowie Gedanken und Ideen zu Regionalität und Saisonalität auf dem Teller.

Alles im Stile der guten alten Kochbücher, die man von Mamas, Omas und Uromas kennt. Nur eben digital und nicht nur allein für die eigenen Nachfahren bestimmt.  

Insbesondere das Backen ist meine Leidenschaft. Egal, ob Cheesecake, Zimtschnecke, Mohnnudeln oder Schokobrownie. Jede Stunde in der Küche ist für mich eine Auszeit vom Alltag. Eine Zeit, wo nichts anderes wichtig ist, außer die Vorfreude auf ein Stück Kuchen, der Duft von frischem Germteiggebäck aus dem Ofen oder die Geschmacksexplosion auf der Zunge, wenn etwas gelungen ist.

Das Rezeptheftl betreibe ich nur so nebenbei. Denn eigentlich bin ich in der Kulturbranche tätig und beschäftige mich mit Digitaler Kommunikation. Alles was du hier findest ist mit Hingabe und Überzeugung gemacht.
Ich freu mich über jede Leserin und jeden Leser, jede Hobbyköchin und jeden Hobbykoch, jede Kuchenbäckerin und jeden Kuchenbäcker, die oder der in meinem Rezeptheftl blättert.

Viel Vergnügen!
Sandra